Den Hexer gibt’s jetzt auch auf Plattdeutsch

Im Frühling 2020 veröffentlichte ich meine Bühnenfassung des Edgar-Wallace-Krimihits «Der Hexer» auf Schweizerdeutsch beim Breuninger Verlag. Nur wenige Monate später folgte die Hochdeutsche Fassung, die beim Plausus Verlag erschienen ist. Und nun gibt es eine weitere Übersetzung. Ab sofort können auch Theaterfreunde in Norddeutschland das Stück spielen und zwar auf Plattdeutsch.

Der deutsche Theaterautor Wolfgang Binder hat das Stück ins Plattdeutsche übersetzt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Vom Plausus-Verlag ist kürzlich ein Text-Exemplar bei mir eingetroffen. Auch hier ein herzliches Dankeschön.

 

Auf meiner Website gibt es nun neu auch eine Rubrik «Plattdeutsch», wo die Infos zur Fassung «De Hexer» zu finden sind. Auch die Leseprobe sowie die Regiehilfen Szenenplan und Requisitenliste können dort heruntergeladen werden.

 

Übrigens: Plattdeutsch ist wirklich toll. Mein absolutes Lieblingswort dieser Fassung ist «Flööz». Was auf Deutsch etwa so viel bedeutet wie «Rüpel».  Flööz. Einfach grossartig. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Weitere Beiträge

Was für eine tolle Nachricht. Der deutsche Plausus Verlag hat sich entschieden, meine kürzlich erschienen Stücke „Hesch en Vogel?“ und „Der Hexer“ in sein Programm aufzunehmen und sich die Rechte für Deutschland, Österreich und Luxemburg zu sichern.

Die Zeitung „Zürcher Unterländer“ schreibt über die Proben der Theater-Büüni Taninchova, die das Stück „Traumhochziit“ aufführt.

"Koko, Konfetti a Kanounen" – so heisst "Hesch en Vogel" auf Luxemburgisch. Am 23. Oktober 2021 zeigten die Schanzer Cabarotiker in Bech die Komödie erstmals dem luxemburgischen Publikum. Die Bilder dazu findet ihr hier.