Bild aus der Theaterkomödie "Rent a Family" oder "Tante Jutta aus Kalkutta" eine Neubearbeitung von Atréju Diener, gespielt von der Theatergruppe Rhybrugg Diepoldsau.

Die Theatergruppe Rhybrugg zeigt einen richtigen Gassenhauer

Am Samstagabend hatte das Stück «Famili uf Miati» (im Original: «Rent a Family»), eine Adaption des Lustspielklassikers «Tante Jutta aus Kalkutta» Premiere. Die Theatergruppe Rhybrugg bot grossartige Leistungen und beste Unterhaltung.

 

Was tun, wenn das normale Einkommen als Pflichtverteidiger nicht für die luxuriöse Lebensführung mit Wohnung mit Seeblick und eigenem Butler ausreicht? Wenn man gleichzeitig mit Tante Jutta aus Kalkutta über eine reiche Erbtante, die bereits jetzt oft mit Geld weiterhilft, verfügt? Ganz einfach, man erfindet eine komplette Familie mit Gattin, Schwiegervater und Kleinkind, um Tante Jutta noch spendabler zu machen.

 

Butler Johann mit «echter» Ehegattin Maja Mahler, gespielt von Daniela Abderhalden

 

Bester Freund in Frauenkleidern

 

Was aber, wenn diese Tante dann ausgerechnet zum 39. Geburtstag unverhofft vor der Tür steht? Dann muss improvisiert werden, muss der beste Freund in Frauenkleidern als Gattin einspringen und das Baby des Butlers als das eigene ausgegeben werden.

 

Daniel Graber (li) als Ehegattin und Karl Sieber als Butler Johann.

 

Was natürlich zu den lustspieltypischen Irrungen und Wirrungen führt. So verkomplizieren sich die Dinge, als sich Pflichtverteidiger Thomas Nägeli und sein bester Freund Loius Nicollier ausgerechnet in Julia, die zu Besuch weilende beste Freundin der Tante Jutta verlieben. Mehr soll hier nicht verraten werden, schliesslich warten noch einige Aufführungen der Theatergruppe Rhybrugg auf die lachbereiten Besucher.

 

«Tante Jutta aus Kalkutta» von Max Reimann und Otto Schwartz ist ursprünglich ein deutsches Filmlustspiel, das 1953 uraufgeführt wurde. «Ein dümmlicher Schwank, vollgestopft mit hanebüchenem Klamauk», so die Filmkritik im «Lexikon des Internationalen Films». Aber als Bühnenstück inzwischen ein Klassiker, ein richtiger Gassenhauer. Das Paradebeispiel eines Lustspiels mit garantiertem Tohuwabohu.

 

Bild aus der Theaterkomödie "Rent a Family" oder "Tante Jutta aus Kalkutta" eine Neubearbeitung von Atréju Diener, gespielt von der Theatergruppe Rhybrugg Diepoldsau.
Pflichtverteidiger Nägeli begrüsst Tante Jutta (Mitte) und die von Melanie Knöpfel gespielte gute Freundin Julia

 

Die Schauspieler der Theatergruppe Rhybrugg spielten die schweizerdeutsche Fassung «Famili uf Miati» bei der samstäglichen Premierenaufführung in der MZH Kirchenfeld Diepoldsau mit enormer Lust und grosser Bühnenpräsenz. Die grossartige Regiearbeit von Silvana Mainardi und Karin Aerni sorgte für einen flüssigen und kurzweiligen Lauf des Geschehens und passende Präsentation der vielen Pointen und Lacher. Ein Gag jagte den anderen.

Bild aus der Theaterkomödie "Rent a Family" oder "Tante Jutta aus Kalkutta" eine Neubearbeitung von Atréju Diener, gespielt von der Theatergruppe Rhybrugg Diepoldsau.
Das Chaos wird perfekt, als die Heilerin Jacky gespielt von Ottilia Kuster, auch noch dazukommt

 

Sehr gute humorige Leistung

 

Das Amateurensemble bot eine durchgängig sehr gute, humorige und beinahe professionelle Leistung mit Esprit und Witz und nonchalanter Leichtigkeit. Absolut köstlich die beiden männlichen Hauptprotagonisten Remo Langenegger als Pflichtverteidiger Nägeli und Daniel Graber als sein bester Freund und Pseudoehegattinschauspieler Louis Nicollier.

 

Was sie zeigten, war die pure Lust am Schauspielen. Herrlich zu sehen, wenn sich die beiden auf der Bühne über sich selbst so amüsieren, dass sie ihre Lachkrämpfe kaum mehr beherrschen können. Herrlich auch die Mimik von Daniel Graber, als er als «Ehegattin Nicole» von Tante Jutta aufgefordert wird, dem plötzlich aufgetauchten Baby die in Wahrheit ja nicht vorhandene Brust zu geben.

 

Das ganze Ensemble bot eine gute Leistung

 

Bühnenpräsente Tante Jutta

 

Sonja Fehér ist eine bühnenpräsente Tante Jutta, die sich naiv gibt, aber dann doch durchschaut, dass die intakte Familie des Pflichtverteidiger Nägel nur Fassade ist. Karl Sieber weiss als distinguierter Butler Johann, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt, zu gefallen.

 

Urs Spirig stolpert als schwer angesäuselter Penner Fredy urkomisch über die Bühne. Und auch das restliche Ensemble mit Melanie Knöpfel, Jaqueline Campanile, Daniela Abderhalden und Ottilia Kuster weiss, wie man Lacher aus dem Publikum erntet.

Text und Bild: Ulrike Huber, Rheintal24.ch

Erschienen: 23. Oktober 2022

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren

Die "Solothurner Zeitung" berichtet über aus den Proben der Theatergruppe Riedholz. Sie spielen im Oktober 2022 das Stück "Rent a Family".

Im Wallis kommt das Stück "Rent a Family" im September 2022 gleich zweimal zur Aufführung – unter anderem beim Theaterverein Saas-Fee. Der «Walliser Bote» war an der Hauptprobe dabei.

Die Theaterlüüt Ämme führen als erste Gruppe "Rent a Family" auf - die Neubearbeitung des Klassikers "Tante Jutta aus Kalkutta". Die "Luzerner Zeitung" berichtet über die Produktion und die zahlreichen digitalen Proben.